Im Jahre 1949 entstand bei einigen Dorfbewohnern die Idee, einen Schützenverein zu gründen. So wurde am 16. November 1949 von Rudolf Meyer, Hans Vorwerk, Erwin Petersen, Otto Röhrs und Karl-Heinz Bremer der Verein ins Leben gerufen.

 

Am 22. November fand im Gasthaus Ebeling die Gründungsversammlung statt. Zusätzlich zu den oben genannten Personen fanden sich an diesem Abend noch weitere 32 Männer im Lokal ein, die auch alle, nach lebhafter Diskussion, dem Verein beitraten.

 

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Rudolf Meyer

  • 2. Vorsitzender: Otto Dohrmann

  • Schriftführer: Karl-Heinz Bremer

  • Kassenführer: Willi Riebesell

  • Beisitzer: Bernhard Reuscher, Otto Meyer, Martin Glaser, Hans Vorwerk, Otto Röhrs, Erwin Petersen.

 

Von Bernhard Reuscher kam auf der Versammlung der Vorschlag, dem Verein den Namen „Schützenverein GUT ZIEL Wintermoor“ zu geben. Im Dezember 1949 dichtete ebenfalls der Schützenbruder Bernhard Reuscher das Vereinslied nach der Melodie „Lustige Hannoveraner“.

 

Am 14. Januar 1951 veranstaltete der Schützenverein seinen ersten Kameradschaftsabend im Gasthaus Ebeling.

 

Das erste Schützenfest wurde am 11. und 12. Juni 1950 gefeiert. Heinz Bauer ging hieraus als 1. König im Verein „GUT ZIEL“ hervor.

 

Im Jahre 1953 spaltete sich der Verein in zwei Parteien, und es wurde zusätzlich ein neuer Schützenverein in Wintermoor-Geversdorf (Erika) gegründet. Im selben Jahr schaffte sich „GUT ZIEL“ eine Fahne an, welche beim Schützenfest feierlich geweiht wurde.

 

1955 fand erstmals das Erntefest unter der Regie des Schützenvereins statt.

 

Nach langer Vorbereitungszeit konnte 1956 der erste Schießstand in der Bahnhofstraße eingeweiht und in Betrieb genommen werden. Aber schon 13 Jahre später beschloss man, ein neues Schützenhaus zu bauen. Dieses wurde dann auch in kurzer Zeit fertiggestellt und am 2. August 1970 eingeweiht.

 

1976 wurden erstmals Damen, Kinder und Jugendliche in den Verein aufgenommen.

 

1987 beschloss man, den Schießstand in ein Dorfgemeinschaftshaus umzubauen. Es bildete sich eine Interessengemeinschaft, bestehend aus dem Schützenverein, der Feuerwehr, der Tanzgruppe „Wintermoorer Moorkluten“ und dem Frauenkreis der Kirche. Mit Unterstützung der Stadt Schneverdingen begannen am 14. Oktober die Bauarbeiten und am 25. November 1989 konnte Richtfest gefeiert werden. Im September 1991 wurde das neue Gebäude mit einem „Tag der offenen Tür“ eingeweiht.

 

Aus archiv-wintermoor: Chronik 200 Jahre Colonie Wintermoor

 

2017 zählt der Schützenverein Schützenverein „Gut Ziel“ 108 Mitglieder. Höhepunkt des Schützenjahres ist nach wie vor das jährliche Schützenfest, welches immer am ersten Samstag im August im Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus gefeiert wird.